Tischdeko selber machen – weil das Auge schließlich mitisst

tischdeko selber machen

Erinnern Sie sich noch? Gestärktes, weiß oder rosafarbenes Tischtuch plus Plastikblume in einer Minivase – die jahrzehntelang vorherrschende Vorstellung von Tischdeko selber machen in deutschen Restaurants. Ist zwar praktisch, aber inzwischen reißt man damit keinen mehr vom Hocker. Denn heute kommt es mehr denn je auf das Ambiente an. Ein stylishes Interior-Design, zu dem nun mal auch die passende Tischdeko gehört, lockt Laufkundschaft in den Laden und punktet auch beim Stammpublikum. Denn das Auge isst mit. Und schließlich geht es beim Essengehen nicht rein um die Nahrungsaufnahme, das könnte man viel günstiger ja ebenso gut zuhause tun, sondern um das außergewöhnliche Erlebnis: Den Genuss von Service und guter Küche in einem einladenden, freundlichen und zeitgemäßen Ambiente.

Tische dekorieren – in der Gastronomie keine Nebensache

Die Dekoration der Tische ist zwar nur ein Element, das den Eindruck des Gastraums ausmacht, aber ein wichtiges. Deshalb sollte man als Gastronom durchaus einen Gedanken daran verschwenden und sein Konzept hin und wieder überarbeiten. Schließlich erwarten die Gäste immer wieder Abwechslung. Zwar lässt sich die Deko für die Tische auch komplett fertig bestellen, allerdings kann das schnell ins Geld gehen. Tischdeko selber machen bietet sich daher als gute Alternative an, ein bisschen Zeit und Kreativität vorausgesetzt. Denn gute Ideen müssen nicht aufwendig sein und es bietet noch einen weiteren Vorteil, seine Tischdeko selber zu machen: Sie können so nämlich beliebig kombinieren – die durchsichtigen Glaskugeln von Weihnachten mit der Lichterkette von der letzten Sommerfeier auf der Terrasse und vieles mehr. Dadurch verstaubt nichts ungenutzt im Lager und Sie brauchen insgesamt weniger Deko-Gegenstände als wenn Sie immer fertige Komplettsätze verwenden. So sparen Sie letzen Endes nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Lagerfläche.

Tischdeko selber machen: Anlass und Jahreszeit bieten gute Orientierung

Wie aber findet man die „richtige“ Tischdeko? Als allererstes sollte man sich überlegen, wie das Ergebnis wirken soll – festlich, freundlich, aber durchaus alltagstauglich, rustikal oder modern. Dies hängt natürlich auch vom Konzept des Restaurants und von der Gastraumgestaltung ab, denn zueinander passen sollte beides schon. Ist dies geklärt, geht es an die Ideenfindung. Einen reichen Fundus an Materialien und Inspirationen liefert die Natur, die mit ihren Jahreszeiten zugleich eine hervorragende Orientierungshilfe bietet.

  • Im Frühling bietet sich z. B. ein hübscher Zinntopf mit Frühblühern an – eine dekorative Schleife aus farblich passendem Gitterband darum et voilá. Fertig ist ein Anblick, über den sich nach dem grauen Winter sicher jeder Gast freut.
  • Im Herbst gehört die Deko mit bunten Zierkürbissen – gerade zu Halloween – sicher zu den Klassikern. Aber auch ein großes dekoratives Windlicht mit einer weißen Stumpenkerze – umrankt von einem Brombeer- oder Efeuzweig – macht sich sicherlich gut. Bunt gefärbte Blätter, Kastanien, Rinden und Moose sind weitere Materialien, die sich ausgezeichnet zum Tischdeko selber machen im Herbst eignen.
  • Im Sommer ist natürlich der große Auftritt von Blumen und die können auch modern daherkommen. Beispielsweise als einzelne Calla in einer dekorativen leeren Weinflasche oder als kleines Gesteck. Füllen Sie dafür einfach ein durchsichtiges Windlicht mit kleinen Steinchen, legen Sie grüne Blätter als Kreis zusammen und anschließend um den Glasrand, geben Sie Wasser hinzu und stellen Sie drei Rosen hinein.
  • Mit farblosen Glassteinchen, die wie Eis aussehen, lässt sich gut im Winter dekorieren. Wenn es draußen kalt ist, sind drinnen Kerzen umso beliebter – eine schöne Kombination. Oder kaufen Sie kleine Zypressen, wickeln Sie deren Topf in braune Packtüten und schmücken Sie den „Miniweihnachtsbaum“ mit hübschen Anhängern in Elch- oder Sternform.

Tischdeko selber machen – werden Sie kreativ

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, effektvolle Tischdeko selber zu machen. Je nach Anlass und Jahreszeit können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Hauptsache, der Tisch ist nachher nicht überladen und bietet den Gästen immer noch ausreichend Platz zum Speisen und um sich normal zu bewegen. Wenn Sie dann noch darauf achten, dass die Tischdeko, die Sie selber machen zum Geschirr und Restaurant passt, liegen Sie mit großer Sicherheit immer richtig.

Bildquelle: pixabay.com – © by Hans

Social Sharing powered by flodjiShare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>