Quiche Lorraine – französische Spezialität köstlich zubereiten

Quiche Lorraine rezept

Quiche Lorraine – der Mürbeteig-Kuchen mit Eiermilch ist ein Klassiker aus der französischen Küche. Auch wenn die Quiche ihrem Namen nach ein „süßen Kuchen“ ist, so lässt sich die Spezialität sowohl als Hauptspeise als auch als Nachspeise servieren. Ob süß oder herzhaft ist dabei ganz der eigenen Vorliebe überlassen. Es ist gar nicht schwierig, Quiche Lorraine zuzubereiten. Daher möchte  ich  Ihnen gerne ein einfaches Quiche-Rezept vorstellen, das ohne großen Aufwand nachzumachen ist und als Grundrezept für individuelle Geschmacksvarianten genutzt werden kann. Probieren Sie es doch einfach mal in der heimischen Küche aus und überraschen Sie Ihre Freunde oder die Familie.

Rezept für Quiche Lorraine

In der Regel wird die Quiche Lorraine aus Mürbeteig gebacken. Eine schnellere Variante ist zum Beispiel das Rezept für Quiche aus Blätterteig. Das Quiche Lorraine-Rezept, das ich heute vorstellen möchte, ist jedoch für die Zubereitung mit Mürbeteig gedacht. Für etwa 8 Portionen benötigen Sie folgende Zutaten, damit Ihre Quiche Lorraine gelingt:

  • 250 – 300 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 3 Eier
  • Salz
  • Ca. 5 Esslöffel Wasser
  • 125 ml Milch
  • 200 g Schmand

Zubereitsungszeit: Insgesamt solltet Ihr etwa 20 Minuten Arbeitsaufwand für die Quiche Lorraine einplanen, plus die Backzeit.

  1. Zunächst Mehl, Butter, Wasser, 1 Ei und Salz miteinander zu einem Teig vermengen. Je nach Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben. Wichtig ist, dass der Teig so fest wird, dass er sich zu einer Kugel formen lässt. Tipp: Damit er besonders gut gelingt, den Teig anschließend mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank lagern.
  2. Anschließend eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den gekühlten Teig bis zu einer dünnen Schicht ausrollen.
  3. Den ausgerollten Teig in eine flache Quiche- bzw. Springform geben und leicht andrücken. er sollte dabei an den Seiten etwa bis zum Rand der Form reichen.
  4. Auf den ausgelegten Teig kommt dann das Gemisch aus den restlichen 2 Eiern sowie Milch und Schmand. Nach Belieben kann dies mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen verfeinert werden. Quiche nach Belieben verfeinern: Wer mag, kann zusätzlich auch Sahne, Crème fraîche oder aber auch Gouda-Käse hinzugeben – das ist ganz dem eigenen Geschmack überlassen.
  5. Den fertigen Quiche-Teig im vorgeheizten Backofen bei 180°C bis 200°C etwa 30 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis der Teig knusprig ist und eine goldgelbe Farbe annimmt.

Quiche Lorraine warm genießen

Dieses Rezept für Quiche Lorraine kann als Grundrezept für weitere Varianten – ob herzhaft oder süß – genutzt werden. Gerne werden zum Beispiel auch Zwiebeln, Lauch, Spinat, Porree oder Speck hinzugefügt: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Probieren Sie am besten selbst aus, welche Zutaten Ihnen und Ihrer Familie am meisten zusagen. Frisch und warm aus dem Ofen schmeckt die Quiche Lorraine am besten.

Bildquelle: flickr.com – © by onnoth

Social Sharing powered by flodjiShare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>