Osterzopf backen: So gelingt`s garantiert

osterzopf backen

Ein Osterzopf ist superlecker. Und ganz leicht selbst zu backen, zumindest wenn man sich für die einfache Variante entscheidet. Hier erzähle ich Ihnen ein bisschen was über den Osterzopf und stelle Ihnen ein tolles Rezept vor, mit dem das Osterzopf backen auf jeden Fall gelingt.

Hintergrundinfos zum Osterzopf

Der Osterzopf ist ein süßes Hefegebäck, das wie ein Zopf geformt ist. Der Teig wird hierzu in mindestens drei Stränge aufgeteilt und wie ein Zopf geflochten. Das erfordert ein wenig Übung, mein erster Versuch sah auch nicht perfekt aus (hat aber trotzdem geschmeckt ;-)). Gegessen wird der Hefezopf meistens in Scheiben geschnitten und je nach Geschmack mit Butter oder auch Marmelade bestrichen. Den Osterzopf kann man nach Belieben mit Rosinen, Gewürzen, Marzipan, Nüssen oder Mohn füllen bzw. bestreichen. Es gibt außerdem diverse regionale Unterschiede bezüglich der Optik des Zopfes, so kann er zum Beispiel auch rund als Kringel geformt werden. Ein Hefezopf wird auch nicht nur an Ostern gegessen, sondern in manchen Regionen auch an Neujahr, und in Tschechien beispielsweise am 1.Weihnachtstag.

Osterzopf-Rezept: schnell und einfach

Die eigentliche Zubereitungszeit beträgt nicht mehr als eine halbe Stunde, allerdings muss der Hefeteig zwischendurch gehen, diese Zeit – ca. 2 Stunden – müssen Sie mit einkalkulieren.

Zutaten für einen normal großen Hefezopf:

–        500 g Mehl

–        1 Würfel Hefe

–        200 ml Milch

–        75g Zucker

–        1 Zitrone, die Schale davon

–        125 g Butter (weich werden lassen, am besten schon vorher rausstellen)

–        1 TL Salz

–        1 Eigelb

–        1 Eiweiß

–        1 EL Milch

–        Zum Bestreuen nach Belieben Mandelblättchen, Hagelzucker, Mohn, gehackte Nüsse…

Der Grundteig wird aus Mehl, Milch, Hefe und Zucker zubereitet. Diesen ca. 20 Minuten abgedeckt gehen lassen und anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und so lange kneten, bis eine homogene, nicht mehr klebrige Masse entsteht. Anschließend wird der Teig wieder abgedeckt und muss nun eine Stunde gehen. Übrigens: Sie können statt 125g Butter auch nur 50 oder 100g nehmen, dann ist der Zopf weniger schwer.

Danach folgt der „kreative Teil“: Der Teig muss nun aufgeteilt und zu einem Zopf geflochten werden. Sie können das Flechten schon direkt auf dem Backblech vornehmen. Danach folgt erneut die Prozedur: abdecken, ca. 30 Minuten gehen lassen.

Vermischen Sie Eigelb mit Milch, bestreichen Sie den Zopf damit und bestreuen Sie ihn wahlweise mit Hagelzucker oder Ähnlichem, bevor er in den Backofen geschoben wird. Bei 200°C wird der Osterzopf etwa 35 Minuten gebacken.

Guten Appetit und frohe Ostern! 🙂

Bildquelle: pixabay.com – © by lyrikbaum

Social Sharing powered by flodjiShare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>