Grüne Smoothies – erfrischende Vitaminbomben aus dem Mixer

Grüne Smoothies

Rote, gelbe, orange oder grüne Smoothies sind der absolute Renner unter den Vitamindrinks. Die erfrischende Köstlichkeit gilt längst nicht mehr nur als Geheimtipp unter Vitaminjunkies, sondern hat sich als tägliches Trinkritual in zahlreichen gesundheitsbewussten Haushalten etabliert. Smoothies stehen auch immer häufiger in Restaurants und Bars auf der Karte. In Wellness-Centern und Fitnesstempeln gehören sie schon lange zum Getränkeangebot. Der Drink aus frischem Obst oder Gemüse ist so beliebt, dass es mittlerweile eigene Smoothie-Bars gibt, in denen der Obst- und Gemüsecocktail vor den Augen des Gastes frisch zubereitet wird. In Frankfurt findet man Smoothies zum Beispiel bei Zaboos. Hier geht’s direkt zu deren Homepage mit Adresse und Öffnungszeiten auf www.zaboos.com.

Grüne Smoothies – Powerdrink aus Blattgemüse

Grüne Smoothies erhalten ihre Farbe durch die Zutaten – nämlich grünes Blattgemüse. Spinat, Salatblätter, Wirsing und Co. sorgen aber nicht nur für die Grünfärbung, sondern liefern dem Körper wichtige Nähr- und Ballaststoffe. Man kann sogar von einer vollwertigen Mini-Rohkost-Mahlzeit sprechen, denn das Gemüse wird ungegart im Mixer zerkleinert und aufgeschlossen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Gemüsesaft besitzen grüne Smoothies einen hundertprozentigen Gemüseanteil mit der ganzen Vitaminpower von grünem Gemüse.

Die vitalisierende Wirkung von grünen Smoothies

Grüne Smoothies haben inzwischen dermaßen viele Anhänger, dass es sogar eine eigene Homepage dafür gibt. Auf der Internetseite http://gruenesmoothies.de kann man viele Infos rund um die Wirkung und Zubereitung nachlesen sowie in zahlreichen Rezeptvorschlägen Ideen zum Selbermachen sammeln. Grüne-Smoothies-Fans schwören auf dem gesundheitsfördernden Effekte der grünen Vitalstoffcocktails. Sie sollen die Blutbildung anregen, den Basenhaushalt ausgleichen, entschlacken und Energie spenden. Kurzum – grüne Smoothies sind gesund, bekömmlich und schmecken übrigens richtig lecker, wenn man sich daran gewöhnt hat.

Rezeptideen für grüne Smoothies

Alles, was man für die Herstellung von Smoothies braucht, sind ein guter Stand- oder Küchenmixer und natürlich die Zutaten. Das vorgesehene Obst und Gemüse sollte möglichst aus biologischem Anbau stammen, damit keine Pestizide oder sonstige Chemiekeulen den Körper belasten.

Grüner Frühstücks-Smoothie für einen guten Tagesstart, gefunden auf chefkoch.de:

1 Hand voll Blätter von Radieschen (circa 15 g)

1 mittlere bis große Banane, reif (circa 100 g netto)

1 Teelöffel Zitronensaft (frisch gepresst)

1 Teelöffel Leinöl

100 ml stilles Mineralwasser (alternativ Leitungswasser)

100 ml naturtrüber Apfelsaft.

Zubereitung

Das Radieschengrün wird gewaschen, abgetrocknet und grob zerschnitten. Wasser, Apfelsaft, Leinöl und Zitronensaft werden in den Mixer gegeben. Hinzu kommt die geschälte und in Scheiben geschnittene Banane. Zum Schluss wird das Blattgrün der Radieschen hinzugefügt und alle Zutaten werden so lange püriert, bis der Smoothie schön cremig und homogen ist.

Tipp: Grüne Smoothies eignen sich nicht nur  zum Frühstück oder als Frühstücks-Ersatz, sondern auch als Imbiss zwischendurch. Einfach in einen Trinkbehälter mit gut verschließbarem Deckel füllen und grüne Smoothies unterwegs, auf der Arbeit und in der Pause genießen!

Bildquelle: flickr.com – © by jules:stonesoup

Social Sharing powered by flodjiShare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>