American Pancakes – ein traditionelles amerikanisches Frühstück

AmeriCAN pancakes

Wer schon einmal zu Besuch in den USA war, wird sich bestimmt an eine ganz besondere Köstlichkeit erinnern: American Pancakes. Diese süßen Pfannkuchen dürfen dabei in aller Regel auf keinem amerikanischen Frühstückstisch fehlen und sind für Millionen Amerikaner vor dem Weg zur Arbeit oder Schule einfach unverzichtbar. Ursprünglich als “flapjack“ oder “griddle cake“ bezeichnet, hat sich für diese Pfannkuchen seit dem 19. Jahrhundert der Name „American Pancakes“ durchgesetzt. Seitdem sind Eierkuchen ein fester Bestandteil der amerikanischen Küchenkultur und gelten auch bei uns in Europa als kulinarische Verkörperung des “American Way of Life“.

American Pancakes einfach selber machen

Zu der großen Popularität der American Pancakes hat sicherlich die unkomplizierte Zubereitung beigetragen. Obwohl es natürlich viele individuelle Vorlieben und Variationen gibt, haben sich die Zutaten im Laufe der Jahre praktisch kaum geändert. Wer deshalb selbst einmal etwas typisch Amerikanisches zum Frühstück kochen möchte oder seine Familie mit einer leckeren Nachspeise überraschen will, der sollte einmal dieses American Pancakes-Rezept ausprobieren:

American Pancakes für vier Personen

  • 4 Eier
  • 50 Gramm Zucker
  • 150 Gramm saure Sahne
  • 100 Gramm Mehl
  • eine Prise Salz
  • 25 Gramm Butter.

Nachdem die Eier getrennt wurden, wird das Eiweiß so lange geschlagen, bis sich weiße Spitzen bilden. Nun den Zucker hinzugeben und das Gemisch steif schlagen. In einer zweiten Schüssel vermengen Sie das Eigelb mit der sauren Sahne. Anschließend fügen Sie dieser Masse das Mehl und etwas Salz bei und rühren den Teig glatt. Nun ein Drittel des Eischnees langsam untermischen und den Rest unterheben. Die Butter lassen Sie bei mittlerer Hitze zerfließen und backen aus etwa zwei bis drei EL Teig American Pancakes. Wenn der Teig fest genug gebacken ist, wenden Sie den Pfannkuchen und erhitzen die andere Seite, bis diese goldbraun ist. Danach immer wieder Butter in die Pfanne geben und weitere Pfannkuchen backen. Bis zum Verzehr die American Pancakes warm stellen.

Die richtige Beilage für American Pancakes

Im Gegensatz zu unseren deutschen Pfannkuchen fallen American Pancakes etwas kleiner aus, sind dafür aber wesentlich dicker. Das kommt daher, da sich der Teig in der Pfanne nicht so leicht ausbreitet. In der Pfanne entwickelt der Teig auch Bläschen, was diese süßen Pfannkuchen noch etwas luftiger macht. Den gleichen Effekt kann man erzielen, wenn man Backpulver als weitere Zutat verwendet. Auf keinen Fall vergessen sollte man bei American Pancakes aber das sogenannte “topping“, also eine entsprechende Beilage. Traditionell essen die Amerikaner Ahornsirup zu ihren Pfannkuchen, besonders zum Frühstück. Aber auch viele andere Leckereien passen hervorragend zu den schmackhaften Pfannkuchen. Egal ob Bananen, Beeren, Kürbis, Schokolade, Nüsse, Marmelade oder Nougatcreme – den Ideen sind fast keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie also Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben freien Lauf und kreieren Sie Ihr persönliches American Pancakes-Rezept. Enjoy it!

Bildquelle: flickr.com – © by David Berkowitz

Social Sharing powered by flodjiShare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>